1:1 SAARKIND Concerts - und was es mit uns gemacht hat!

März 2021: Als wir uns das erste Mal am Telefon hörten, Franziska von 1:1 Concerts und ich, Vanessa von SAARKIND, da war uns noch nicht Bewusst, dass wir bald ein Projekt in unserer Region gemeinsam umsetzen werden.

Beim "walk and talk" der Kultur & Kreativpiloten lernten wir uns kennen und tauschten uns über unsere Projekte aus. Aus einem gegenseitigen "oh das hört sich spannend an, was ihr da macht", wurde schnell ein "oh, wir sollten etwas gemeinsam umsetzen."


Und voller Tatendrang machten wir uns an die Arbeit ...

Kultur und Kreativpiloten 2020


Aber nun erst einmal ganz von vorne. Was steckt hinter 1:1 Concerts?

1:1 CONCERTS definieren das klassische Konzert neu, indem sie sich auf die Urform einer Aufführung beschränken: Ein*e Musiker*in. Ein*e Hörer*in. Zehn Minuten. Eine intensive Erfahrung. Ein musikalisches Blind Date. Keine*r der Teilnehmer*innen weiß, welches Stück aufgeführt wird.*


Super spannend oder? Genau das dachten wir auch! Und so war uns sofort klar, dass wir dieses tolle Konzept in unsere wundervollen Saar-Region bringen mussten. Die Macher von 1:1 aus Berlin waren direkt begeistert; "Wir haben dieses Konzept bereits in vielen Ländern unterschiedlicher Kontinente umgesetzte, aber an der Saar, da waren wir noch nie." Na das konnten wir nicht auf uns sitzen lassen! :) und unsere Motivation, das Konzept an die Saar zu holen, war noch einmal etwas gewachsen.


Was hatten wir also vor?

Zunächst dachten wir, wir werden lediglich das "Rundherum", also die Räume für die 1:1 Konzerte stellen. Schließlich haben wir wundervolle SAARKIND Weingüter, deren Räume wir gerne für solche Projekte zur Verfügung stellen.


Doch gemeinsam mit Franziska und Christian von 1:1 CONCERTS dachten wir das Konzept noch etwas weiter. Wenn man ein Konzert im 1:1 Format abhalten kann, kann man das dann nicht auch mit einer Weinprobe machen? Besonders wäre es auf jeden Fall. Denn wann hat man schon einmal einen Winzer ganz für sich allein?

Doch bei einer 1:1 Weinprobe wollten wir es nicht belassen. Wir gingen NOCH einen Schritt weiter: "Was ist das verbindende Element von Wein und Musik? Der Sinn! Denn so wie die Musik über den Hörsinn wahrgenommen wird, wird der Wein über den Geschmackssinn verarbeitet. Doch anstelle zu genießen, die Emotionen spielen und diese Sinnesverarbeitung auf den eigenen Körper wirken zu lassen, kommt häufig der rational funktionierende Teil des Gehirns um Einsatz. Bei der Musik, wenn wir unser Wissen über Komponisten und deren Stücke kundtun als auch beim Wein, wenn wir über Lagen, Restzucker und Alkohol philosophieren.


Und genau das sollte für 10 Minuten ausgeschaltet werden. Wie? Durch Stille.

Felix Heimes vom Weingut Würtzberg bei einer 1:1 Weinprobe


Eine Weinprobe in völliger Stille? Geht das überhaupt?

Genau diese Fragen haben wir uns auch gestellt und, glaubt es uns, wir waren ziemlich aufgeregt. Denn normalerweise ist eine Weinprobe alles andere als Still. Wir erfragen den Geschmack des Kunden, erzählen über Lagen und Ausbauweise und tauschen uns über gegenseitige Weinvorlieben aus. Momente der Stille gibt es eher selten. Und falls doch, dann hoffentlich weil der Geschmack des Weins so überwältigend ist. :)


Und nun sollten wir 10 Minuten eine Weinprobe abhalten, in der wir nicht sprechen und kein einziges Wort über unser Handwerk erzählen dürfen? Genau! Und es hat, wider erster Erwartungen, unglaublich gut funktioniert.

Johanna Lapinski vom Weingut Müller aus Krettnach bei einer 1:1 Weinprobe.


Wie lief die 1:1 Weinprobe ab?

Äquivalent zum Konzert, begann jede Weinprobe mit einem intensiven Blickkontakt zwischen Winzer und Gast. Eine unglaublich spannende und vor allem intensive Erfahrung. Denn wann schaut man schon einmal einer anderen Person so lange in die Augen? Sollte man definitiv öfter machen!


Danach wurde intuitiv entschieden, was der Gast zum Verkosten angeboten bekommt. Der Wein wurde angeschaut, es wurde daran gerochen, und man hat ihn natürlich probiert. Mit allen Sinnen. Gemeinsam, in Stille. Bis zu 5 Weine konnten ausgeschenkt werden.


Stephan Weber vom Saarweingut Weber Brüder bei einer 1:1 Weinprobe




Jede Weinprobe war unterschiedlich, sowie jedes 1:1 Konzert unterschiedlich war. Mal wurde aus der angekündigten Minute Blickkontakt, eins Komma fünf Minuten Blickkontakt. Mal wurden fünf, anstelle von drei Weinen verkostet.



Neben der Zweisamkeit und "Stille" in den ganz persönlichen 1:1 Momenten, konnten wir unseren Gästen auch Raum zum Austausch bieten. So luden wir sie, im Anschluss der Weinprobe/des Konzerts, noch etwas in den Innenhof des wundervollen Weingut Würtzberg. ein. Dort hatten das Weinhotel Ayler Kupp und das Hofgut Serrig ihre Essenstände aufgebaut und beglückten die Gaste mit leckeren, regionalen Köstlichkeiten. Eine kleine SAARKIND Weinbar gab es natürlich auch. :)


Und so möchte ich, zum Abschluss dieses Blogbeitrags, Danke sagen!

Danke an das Team von 1:1, die uns gezeigt haben, dass eine Weinprobe in Stille wirklich machbar ist. :)

Danke an die Winzer, die sich auf dieses ungewöhnliche Experiment eingelassen haben und natürlich Danke an euch Gäste, die ihr euch getraut habt zu uns zu kommen.


Ein unglaublich großes Dankeschön geht an unsere ehrenamtlichen Gastgeber, ohne die wir unser Projekt nicht hätten umsetzen können und natürlich an die Familie Heimes, die uns ihre wundervollen Räume zur Verfügung gestellt haben! Vielen Dank!


Ebenso bedanken möchten wir uns von Herzen beim Hofgut Serrig und dem Weinhotel Ayler Kupp. Es ist absolut keine Selbstverständlichkeit, dass ihr so viel Engagement und Arbeit in ein so exklusives Event steckt! Vielen Dank, dass wir eurer Essen vor Ort genießen durften!



Euer Feedback hat uns gezeigt, dass es weit mehr als nur ein "event" war. Wir hätten uns kein schöneres Feedback vorstellen können! VIELEN DANK!


... und weil der Ariktel von Dirk Tenbrock vom Trierischen Volksfreund so unglaublich toll über unser Projekt berichtet, haben wir ihn hier noch einmal hochgeladen. Vielen Dank für deine Worte lieber Dirk!


*Quelle: https://kultur-kreativpiloten.de/titeltraeger/11-concerts/


Bloggerin: Vanessa Gründerin von SAARKIND

Photos: Vanessa Weber Photography https://www.vanessa-weber.com





58 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen